FAMULUS 

Erstauflage November 2017

​Novelle im 110th Verlag, chichili agency

Taschenbuch / 4/4 farbig / 40 Seiten

Illustriert von Claudio Caprez

19.90 Euro

Famulus

Ein Bericht

Als ein reglos scheinendes Räderwerk, abgehandelt an der Figur des Famulus, wird die Schnittstelle zwischen Leben und Tod dargestellt. In seinem Tagebuch hält der dreiundsechzig Jährige Famulus die Liebe zu seiner Frau und seiner Tochter, zum Leben im Allgemeinen fest. 

 

„Von Tinte gefärbt ist mein Mund. Mein Nachlass. In Umkehrung ersichtlicher Gegebenheiten. Blutverschmiert das Neugeborene. Famulus. Erahnt in vieler Gestalt.“

"Nehmen Sie sich Zeit für Wielands hintergründige Phantasie. Es lohnt sich."

Rebecca Hohlbein

Bestsellerautorin

Eine Sprache die unter die Haut geht.

Bildstark und poetisch.

Auszug

Manchmal bitte ich sie, mir zu sagen, dass sie mich liebt. Ich liebe dich, sagt sie dann jeweils. Ich habe es zu ihr auch schon gesagt. Als wir uns kennen lernten. Als ich zum ersten Mal unsere Tochter sah. Zu deren Stunden habe ich es ihr gesagt. Weil sie mich danach gefragt hatte. Ich habe es gerne getan. Weil sie meine Frau ist. Der Februar, er brachte die Erlebnisse. Die Ereignisse mit sich. Vor fünf Jahren war es Dora. Ja, von der wusste ich den Namen. Dafür blieb mir alles andere fremd und verborgen. Die hatte auch ein Kind. Von einem Mann, den ich gar nicht kennen will. Aber ich glaube, wir sind uns schon begegnet. 

  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • iconIn
  • IconVimeo

Impressum / © 2020 Andreas Wieland

Folge mir auf social networks