5X2A0513-2.jpg

ANDREAS WIELAND ist ein Schweizer Schriftsteller und Autor mit hintergründiger Phantasie und entwaffnendem Sprachwitz. Rebecca Hohlbein

Bestsellerautorin

Wieland bezeichnet sich heute gerne mal als Abenteurer. Als Weltenbummler. Als Wahrnehmer. Doch nicht als Beobachter. Dies würden Polizisten und Soldaten tun. 

Längere Zeit verbrachte er in den Schweizer Kantonen Graubünden, Aargau, Zürich, Tessin, Freiburg und Luzern. In Nova Scotia und in Kalifornien. Eine standhafte Faszination am Schreiben fand er Mitte dreißig. 

 

2007 veröffentlichte Wieland das Buch «Der Sonnenbettler». Darauf folgten weitere Romane. Kurzgeschichten, Texte, Essays, Novellen und Gedichte. Bis anhin wurden acht seiner Bücher veröffentlicht.

 

Gundula - Mit "Gundula" setzte er sich an der mit Kultstatus versehenen Gegenveranstaltung zum Klagenfurter Wettlesen um den Bachmann-Preis, am Villacher Literaturabend 2011 gegen 429 MitbestreiterInnen ins Finale durch.

Mit dem Theaterstück "Das Nullnummernspiel" erreichte er den dritten Platz am Langenthaler Autorenwettbewerb 2012.